Begriff Erklärung

Abstimmfrequenz
Kenndatum des Lautsprechergehäuses. Die Freuquenz bei der der verstärkende Effekt des Gehäuses maximal ist.
AjHorn Sehr komplexes Simulationsprogramm mit dem man auch Hornlautsprecher simulieren kann. Kostenpflichtig.
Akustischer Kurzschluss Der Effekt von Druckauslöschung beim Chassis. Wenn sich sie Membran nach vorne bewegt entsteht vorne ein Überdruck, dahinter ein Unterdruck. Diese würden sich ohne Gehäuse sofort ausgleichen. Besonders stark im Bass.
Amplitude Der Ausschlag. Das kann sich zum einen auf den Ausschalg der Membran beziehen, zum anderen auch auf eine schwankende Spannung.
Baffle Step Schallbrechung an den Gehäusekanten. Macht sich im Mittelton bemerkbar.
Bändchen Chassisbauart bei der die Spule direkt auf die Membran aufgebracht ist.
Bandpass

(1) Gehäuse: Subwooferbauart bei der Bassreflex und Geschlossen oder zwei Bassreflexgehäuse aneinander geschlossen werden.

(2) Filter: Elektrische Schaltung die weder hohe noch tiefe Frequenzen durchlässt. Wird für Mitteltöner gebraucht.

BassCAD Einfaches Lautsprechersimulationsprogramm. Nicht zur Weichenberechnung verwenden.
Bassreflex (BR) Gehäusebauart bei der der rückwärtige Schall genutzt wird.
Boxsim Lautsprechersimulationsprogramm mit dem auch Mittel und Hochton simuliert werden kann.
Breitbänder Chassis das Bass, Mittel und Hochton widergeben kann. Braucht keine Frequenzweiche.
Bruttovolumen Das Gesamt-Volumen eurer Box.
Chassis Der Teil der wirklich Geräusche macht.
Clipping Überlastung des Verstärkers, nicht des Lautsprechers. Der Verstärker kann nicht genug Leistung liefern und schneidet die starken Bassimpule ab.
Dämmung Verminderung der Schalldurchlässigkeit eines Stoffes, zb durch hohe Materialstärke. Schall kann auch zurückgeworfen werden. Nicht zu verwechseln mit Dämpfung.
Dämpfung Absorption von Schallenergie. Nicht zu verwechseln mit Dämmung.
Dipol Gehäusebauart die nach hinten geöffnet ist.
Effektive Membranfläche Sich bewegender Teil der Membran. Da sich der äußere Teil der Sicke kaum bewegt, der innere aber fast voll, muss man zur Berechnung der Effektiven Membranfläche den Radius bis zur Mitte der Sicke nehmen.
Energiefrequenzgang Gibt an bei welcher Frequenz wie viel Schall insgesamt abgegeben wird (nicht nur auf der Achse).
Filter Elektronische Schaltungen, die bestimmte Frequenzen herausfiltern oder leiser machen, zb Tiefpässe oder Sperrkreise.
Finish Die Oberflächenbehandlung vom Werkstoff, zb Lackieren, Furnieren, Ölen, etc
Frequenzgang Zeigt an wie laut der Lautsprecher bei einer bestimmten Frequenz ist.
Frequenzweiche Elektrische Schaltung die Hohe und Tiefe Frequenzen trenn und spereat ausgibt. Besteht aus Hoch-/Tief-/Bandpässen. Bei aktiver Ausführung vor dem Verstärker, bei passiver danach.
Furnieren Aufkleben von dünnem (0,5mm) Echtholz. Einfache Methode um sehr schöne Oberflächen zu bekommen.
Geschlossen (CB) Gehäuseart bei der aller rückwärtige Schall geschluckt wird.
Hifi High-Fidelity. Genormter Qualitätsstandart in der Tontechnik.
Hochpass Schaltung die nur hohe Frequenzen durchlässt. Sowohl aktiv vor dem Verstärker als auch passiv danach möglich.
Horn Lautsprecherbauart bei der der Querschnitt des Kanals beständig zunimmt. Viele Transmissionslines werden fälschlicherweise als Hörner bezeichnet. Bei echten Hörnern ist Bass erst ab einer sehr großen Öffnugnsfläche (2m²) möglich
Hornresponse Lautsprechersimulationsprogramm mit dem Transmissionslines und Hörner simuliert werden können.
IC Integratet Circuit. Eine eingegossene Schaltung (z.B. Verstärkerchips)
Impedanzgang Zeigt an welchen Widerstand das Chassis bei einer bestimmten Frequenz hat.
Impedanzlinearisierung Schaltung um die Impedanz eines Lautsprechers zu begradigen. Wird nur bei dem Betrieb an Röhrenverstärkern gebraucht.
Kalottenchassis Hochtöner, selten auch Mitteltöner. Empfindlich.
Koaxialchassis Chassis bei dem in der Mitte eines Tiefmitteltöners ein Hochtöner ist. Braucht normalerweise keine Weiche mehr.
Kondensator Elektrisches Bauteil das bei niedrigen Frequenzen einen hohen Widerstand hat.
Konuschassis Verbreiteste Chassisart. Stromdurchflossene Spule im Magnetfeld treibt die Membran an.
Kontrollier Undicht Gehäusebauart, bei der der Schall durch ein Loch mit Dämmung auf der Gehäuserückseite austreten kann.
Lautsprecher Bezeichnung für Chassis und Gehäuse+Chassis.
Membranfläche Sich bewegende Fläche am Chassis. Bis zum äußeren Rand der Sicke. Siehe auch "Effektive Membranfäche".
Nettovolumen Das Luftvolumen in der Box. Sprich von den Außenmaßen muss noch das Holz, der Akku und auch der Bassreflexkanal abgezogen werden.
PA Public Adress. Equipment für größere Veranstaltungen.
Phase Gibt an ob die Schallanteile die von zwei Lautsprechern abgestrahlt werden Zeitversetzt sind.
Piezochassis Piezokristall der bei Stromdurchfluss vibriert. Nur Hochtöner. Keine Weiche benötigt. Bauart kommt schnell an ihre Limits und ist deshalb eher nicht zu empfehlen.
Potentiometer Regelbarer Widerstand.
Resonanzfrequenz Frequenz bei der ein Chassis mit wenig Energie schwingt. Fällt nur im Imdedanzgang auf, nicht im Frequenzgang.

Saugkreis

Reihenschaltung aus Widerstand, Spule und Kondensator parallel zum Chassis. Wird zur Begradigung des Frequenzgangs verwendet.

Schallgeschwindigkeit

343m/s im ungedämpften Raum, 300m/s in stark gedämpften Raum.
Skechtup Einfaches 3D CAD Programm.
Sperrkreis Prallelschaltung aus Widerstand, Spule und Kondensator in reihe zum Chassis. Wird verwendet um Mittel/Hochton Bereiche leiser zu machen.
Spule Elektrisches Bauteil, das bei hohen Frequenzen einen hohen Widerstand hat.
Tiefentladeschutz Schützt den Akku davor eine zu niedrige Spannung zu bekommen.
Tiefpass Schaltung die nur tiefe Frequenzen durchlässt. Sowohl aktiv vor dem Verstärker als auch passiv danach möglich.
Transmissionsline (TML) Ein langer Kanal der dafür sorgt, dass der Schall von der Rückseite der Membran kommt zeitversetzt vorne ankommt. In der Zeit bewegt sich die Membran weiter. Daraus folgt eine Verstärkung des Schalls.
Trennfrequenz Frequenz bei der sich die Frequenzgänge von verschiedenen Lautsprechern, oder Chassis kreuzen.
TSP Thile-Small-Parameter. Akustische Kenndaten des Lautsprechers.
Tuningfrequenz Siehe Abstimmfrequenz.
Versteifung Minimiert schwingende Gehäusewände. Bei der Kreuzversteifung stützt man gegenüberliegende Flächen gegeneinander ab, bei der Ringversteifung klebt man eine Leiste an die Innenseite einer Platte. Kreuzversteifungen sind zu bevorzugen.
Waveguide Hochtönervorsatz der das Abstrahlverhalten verbessern soll.
Weiche siehe Frequenzweiche.
Widerstand

Bauteil das bei allen Frequenzen den gleichen Widerstand hat.

WinIsd

Lautsprechersimulationsprogramm. Nur für den Tiefton geeignet.

Wirkungsgrad

Verhältnis aus Eingangsleistung und Ausgangsleistung.

Noch was unklar? Schreibts in die Kommentare ;)

Kommentare: 2
  • #2

    Leo Gögelein (Sonntag, 14 September 2014 10:21)

    @ Hacki:
    Puh da bin ich überfragt. Aber ich schätze mal das ist so ähnlich, wie wenn man Licht durch ein feines Gitter (Interferenzversuch) schickt.
    An den Kanten entsteht eine neue Punktschallquelle, die zu Auslöschung und Verstärkung führt. Was wie stark auftritt ist von Frequenz und Position des Ohrs abhängig.
    Boxsim berücksichtigt aber den Baffle Step, dh da kannst dus mal simulieren und schauen was welchen Einfluss hat.

  • #1

    Hacki (Donnerstag, 11 September 2014 13:56)

    Dass ein Effekt beim Baffle Step im Mittelton Breiech auftritt ist mir bekannt. Nur wie genau ändert sich der Frequenzgang?
    Müsste nicht theoretisch der frequenzgang ab dem Baffle Step zunehemen? (ab da unendliche Schallwand)

    lg =)