Selbst konfektionierte Kabel

Hier stelle ich euch vor, wie ich mein vorher langweiliges schwarz-rotes Kabel optisch sehr aufgewertet habe.

Das Kabel kostet 4,35€ plus 1,9€ pro Lfm.

Der Festpreis setzt sich zusammen aus 1,85€ für meinen Selbstbau-Splitter und 2,5€ für Bananenstecker. Der Preis pro laufender Meter sind 1,5€ für 1m 2x4mm² Kabel und 40ct pro 1m Geflechtschlauch.


Das einzig besondere bei mir ist eigentlich mein Splitter. Denn normalerweise zahlt man für einen einfachen Splitter schon 8€ (z.B. von Viablue) und das war mir einfach zu teuer. Wenn der Lautsprecher nur 30€ kostet, scheut man sich nochmal das gleiche fürs Kabel auszugeben...


Statt einem herkömmlichen Splitter habe ich einen Pillendosen Schlüsselanhänger genommen.
Schnell den Anhängerteil abgesägt und flachgeschliffen, drei Löcher gebohrt und ein bisschen gefeilt - Fertig. Pro Selbstbausplitter dauert das keine 10 Minuten.

Bei dem Kauf hat man leider bei allen Händlern keine Farbauswahl. Aber alle sind aus Aluminium und lackiert (außer der sliberne, bei dem fehlt die Lackierung). Man muss also entweder Lackieren, oder die Farbe komplett entfernen. Aber bei mir hat Lackieren mit Sprühdosen Lack gut geklappt.
Den Dichtring kann man übrigens entfernen, das Döschen schließt trotzdem komplett.

Meine Kabel habe ich, bevor ich sie mit dem Geflechtschlauch überzogen habe, noch weiß gesprüht, damit man nichts durchschimmern sieht. Testet aber probeweise, ob der Lack die Isolierung angreift. Bei mir war das Kabel selbst einen Monat später noch klebrig. Aber alles halb so wild, schließlich brauchen die Pillendosen aus China ebensolang.
Und dann muss man ja nur noch alles zusammenstecken und in der Dose verlöten.
Am Verstärkerende habe ich übrigens keinen Splitter verwendet, da das Ende ja sowieso hinter dem Verstärker verschwindet.
Jetzt sieht es so aus:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0